Werkstattinventar

Einfach drauflosfrickeln geht nicht. Ein gewisser Gerätepark ist erforderlich. Hier meine wichtigsten Geräte, die ich nicht missen mag:

Trenntrafo und BPM

Unten ein Trenntrafo, 1 kVA / 220 V und 230 V. Vor dem Trenntrafo ist noch eine C-L-C Siebung eingebaut gegen Müll aus dem Netz. Das Ding ist SCHWER.

Auf dem TT steht mein Birnen Power Manager. (BPM). Damit kann man Verbraucher über eine 60 W Birne ans Netz legen, den Spannungsabfall in der Birne messen, und diese dann elegant per Schalter überbrücken. Wenn der Verbraucher einen Kurzschluss hat, passiert nichts- lediglich die Birne leuchtet voll auf. Jedes alte Radio läuft bei mir erstmal über Birne.

Trenntrafo und BPM sind in Reihe geschaltet. Sicher+Sauber.

 

2 bis 24 V AC PSU

Ein Trafo mit Abgriffen 2 bi s24 V; 10 A belastbar. Heizt fast jede Röhre. Sehr praktisch.

 

PSU 400 V / 130 mA und 6,3 V AC

Das PSU für EL 34 Amps und ähnliche Kandidaten.

 

Tektronix PT und EA-3016

Der Tektronix Trafo hat viele verschiedene Spannungen für nahezu alle Röhrenanwendungen; bis 800 V AC.

Mein 25 Jahre altes EA-3016 mit stabilisierten 0-20 V /10A möchte ich keinesfalls missen. 2x2N3772 in der Endstufe, es regelt ein 723er.

 

Philips PM3233 Zweistrahloszi

Ein großer Kasten aus BW Beständen; sehr robust.

 

Ballastwiderstände und Multimeter

Ein Röhrenamp braucht immer einen Lautsprecher oder einen Ballastwiderstand am Ausgang, sonst gibt`s Bruch. Das grüne Ding ist z.B. ein 100W-4 Ohm Widerling. Messen tu ich mit dem Multimeter VC820.

Gleich-riecht-er

Gleichrichter / Siebungskombination. Links für max. 10A/60 V, rechts für max. 1A/450V. Sehr praktisch.

 

Eingangsübertrager und Testboxen

Oben: Eingangsübertrager für potentialfreie Audiosignale. (Der Gourmet hat`s erkannt: Ja , es sind Klangfilm.)

Unten: Billige Müllbreitbänder zum testen von Amps. Wenn die Gegenkopplung verkehrtrum angeschlossen ist, sollte der Amp nicht am Lowther hängen....

Bias-Messadapter

 Wird zwischen Röhre und Fassung gesteckt. Das Gerät funktioniert dann weiterhin wie gewohnt, aber die Anschlüsse der Röhre sind für Messzwecke zugänglich. Dies ist ein Eigenbau aus einem 6AS7G Sockel und einer Oktalfassung.

Erlaubt Messungen ohne das Gerät zu öffnen.

Probeaufbau-Board für Röhrenschaltungen

Diese Boards erlauben einen schnellen freiverkabelten Aufbau einer Röhrenschaltung. Damit baue ich in ca. 1 Stunde einen SE Amp im Probeaufbau auf. Ausserdem teste ich damit Röhren die ich für Audio Anwendungen verwende, indem ich mal eben einen einstufigen Verstärker drumrumfrickel. Der statische Test in einem RPG reicht nicht aus, denn die Röhre kann z.B. lästige seltsame Störnebengeräusche aufweisen. Das merkt man im RPG nicht, der zeigt nur die Emmission an.