Steckachse Lagerwechsel

Radlager Ford 9 Zoll Achse

DAS RICHTIGE LAGER BESTELLEN:

Es gibt 9" Achsen mit drei vier verschiedenen Lagern:

-Kegelrollenlager

-Kleines Kugellager

-Großes Kugellager mit schmalem Schrumpfring RB

-Großes Kugellager mit breitem Schrumpfring RA

(P.S.: Die Bezeichnung "Schrumpfring" ist die offizielle FAG Bezeichnung des Teils.

In den USA wir das Teil als Locking ring oder Retainer ring bezeichnet.)

 

Hier wird nur auf die letzten beiden Typen eingegangen.

Beide Packungen (RB/RA) enthalten exakt dasselbe Kugellager.

Nur der separate Schrumpfring unterscheidet sich.

 

DAS LAGER MIT SCHMALEM SCHRUMPFRING

 

Die Type des normalen Lager mit kleinem Schrumpfring ist:

 

88128 RB = National aka Federal Mogul 514003:

 

Lager:

Einreihiges Rillenkugellager

Aussenring                D=80mm B=21mm

Innenring                    d=38,892mm   B=27,5 mm

Das Lager ist vollsymetrisch aufgebaut.

Beidseitig Dichtscheiben 2 RS Ausführung.

Kunststoffkäfig.

 

Schrumpfring = Lockring:

D= 53,848mm  d=38,710mm B=9,83mm

 

Der Schrumpfring ist also 0,182 mm kleiner als der Lagerinnendurchmesser.

 

Dieses Lager passt auf alle 9" Hinterachsen mit Kugellager.

 

DAS LAGER MIT BREITEM SCHRUMPFRING

 

Es gibt nunmehr auch ein Lager, bei dem ein verstärkter Schrumpfring beiliegt.

Die Type des Lagers mit großem Schrumpfring ist:

 

88128 RA

 

Achtung: Da der Schrumpfring hier deutlich breiter ist,

nämlich: D=57,912  d=38,710 B=17,272

kann dieser Schrumpfring nicht bei der normalen 9" Achse verwendet werden.

Begründung: Der Schrumpfring ist 7mm breiter. Er würde mit dem Simmerring kollidieren, welcher hinter dem Radlager tiefgesetzt im Achsrohr eingesetzt ist.

 

 

DEMONTAGE ALTTEILE:

Zur Info: Die folgenden Arbeitsschritte gelten für Ford 9"Achsen als auch für Mopar 8 3/4" Achsen.

ACHTUNG:  Beim schleifen die Achse keinesfalls beschädigen !!!

Langsam und geduldig vorgehen !!! Schutzbrille verwenden !!!

Werkzeug: Flex, Trennscheibe, Meissel, Hammer.

Demontage des alten Schrumpfrings: Wegflexen.

Dabei Achse nicht beschädigen !!!

 

Radial mit der Flex/Trennscheibe Schrumpfring soweit wegschleifen bis die Restwandstärke so dünn ist dass er mit einem leisen "Ping" aufplatzt.

U.U. mit dem Meißel nachhelfen. Schutzbrille !!!

Demontage des alten Lagers: Wegflexen.

Dabei Achse nicht beschädigen !!!

 

Aussenring des Lagers  mit Flex halbieren, Kugeln und Käfig entnahmen.

Lagerhalteplatte (Blechplatte mit vier Löchern) entnehmen. Das Loch in der Blechplatte ist so groß, dass sie über den Lagerinnenring passt.

Schutzbrille !!!

 

Lagerinnenring:

 

Radial mit der Flex/Trennscheibe Lagerinnenring soweit wegschleifen bis die Restwandstärke so dünn ist dass er mit einem satten "Ping" aufplatzt.

U.U. mit dem Meißel nachhelfen. Schutzbrille !!! 

MONTAGE DER NEUTEILE:  

 -2 Personen erforderlich-

 Werkzeug:

 -Unterlegstempel D=80 bis D=110mm; Dicke >= 20mm (aus Metall)

-Stahlrohr D=50 d=46 (Innendurchmesser 40...46mm)

  Länge ca. >=800 bis ca. 1000mm.

-Vorschlaghammer 3 kg

-Tragbare Herdplatte

-MoS2 Fett

 

Vorgehensweise:

 

1-Gereinigte, polierte Achse auf Unterlegstempel stellen.

    Der Lagersitzbereich ist mit MoS2 Fett eingeschmiert.

 

2-Lagerhalteplatte (das Teil mit den 4 Lochern) richtig herum

    auf die Achse aufstecken. NICHT VERGESSEN !!!

    Die Sickung der Lagerhalteplatte ist unten.

 

3-Das auf ca. 60-70°C vorgeheizte Lager auf die Achse stecken.

    (Nicht wärmer machen, denn > 80°C schmilzt der Lagerkäfig !)

 

4-Sofort das Stahlrohr auf die Achse stecken. Mit dem Vorschlaghammer das

    Lager mit Hilfe des Stahlrohrs bis an den Anschlag klopfen.

    Ein Helfer muss das Rohr dabei vertikal halten.

 

5-Steckachse reinigen und im Sitzbereich neu mit MoS2 fetten.

 

6-Den auf ca. 100-150°C vorgeheizten Schrumpfring auf die Achse stecken.

 

7-Sofort das Stahlrohr auf die Achse stecken. Mit dem Vorschlaghammer den

    Schrumpfring mit Hilfe des Stahlrohrs bis an den Lagerinnenring klopfen.

 

Detail: Achse mit neu montiertem Lager / Schrumpfring:

 

Hier kann man die Achse auf dem Unterlegstempel sehen.

Als Stempel dient hier ein Aluminiumzylinder D=110mm x 100.

Der Unterlegstempel wird benötigt, damit die Radbolzen nicht beschädigt werden.

ACHTUNG, Gefahrenhinweis:

Ein nicht einwandfreier Lagersitz bzw. Schrumpfringsitz ist lebensgefährlich -

die Seitenkräfte des Rads werden zu 100% über den Pressitz dieser Teile

übertragen. Ist kein einwandfreier Pressitz vorhanden, kann die Achse in der Kurve aus dem Achsrohr rutschen, was mit absoluter Sicherheit zu einem Unfall führt.

Bilder des Defekten Altlagers:

Innenring:

 

Aussenring:

 

 

Die Verschleißmarke des Aussenrings ist nur oben, da der Aussenring dort Punklast hat.  Der Innenring zeigt ringsum Verschleißmarken, da er Umfangslast hat.

Allgemeines und Geräuschdiagnose:

Ein Radlagerschaden hinten an einer Starrachse ist geräuschmässig nur schwer zu lokalisieren. Das Abrollgeräusch hört sich so an , als hätte man sehr grobstollige OffRoad Reifen drauf. Bei ca. 40 bis 60 km/h ist es am lautesten.

Bei Verdacht auf Lagerschaden empfehle ich, die Steckachsen auszubauen,

und mit der Hand das Lagerlaufverhalten und das Lagerspiel zu erfühlen. Ist das Lager defekt, dann gleich Lagerabmessungen und Schrumpfringabmessungen nachmessen, dann ist man sicher dass die richtigen Teile bestellt werden.

 Ist ein Lager defekt, empfehle ich beide zu wechseln, wenn man schon das komplette Werkzeug daliegen hat.

 Wie Radlager häufig zerstört werden:

 Folgendes zerstört Radlager sofort:

 -Hammerschläge auf die Bremstrommel (um diese zu lösen)  in axialer Richtung

-Übertragung von Montagekräften über den Lageraussenring.

 Supergau:

Wird ein defektes Lager im Betrieb so heiß, dass als Folge der Plastikkäfig schmilzt,

dann rutschen schlagartig alle Kugeln nach unten, während die Achse oben

dann Metall-auf-Metall trocken an der Lagerhalteplatte ansteht und schleift.

Dies kann übelste Folgen haben, wenn man es nicht sofort merkt.

  Auf der Explosionszeichnung:

 

4020               Lagerhalteplatte

1225               Lager

1180               Schrumpfring

1177               Simmerring

 

________________________________________________

 

16.06.2013 J. Wankmiller