Greencone

Hier kann man sehen was nach vielen Experimenten mit den berüchtigten Saba Greencones als Endresultat entstanden ist:

Eine Dreiwegebox, 8 Ohm, bei welche der Greencone con 550 Hz bis 5500 Hz betrieben wird. Der Tieftöner ist ein Peerless CC 260 im 100 liter Bassreflex Gehäuse, der Resonator ist auf 27 Hz abgestimmt.

mehr zur Konstruktion in Kürze.

Hier die Frequenzweiche, das teuerste an der Box.

Tiefpass: 3,3 mH -1,4mm Corobar + 22 yF MKP

Bandpass: TP 0,33mH/2,2yF + HP 22yF/3,3mH

Hochpass: 2,7 yF / 0,33mH

Trennfrequenzen 550 Hz / 5500 Hz

Im gesamten Aufbau keine Elkos

Charakteristik aller Filter Butterworth ; Flankensteilheit 12 dB/Oct.

 

Hier noch ein misratenes Experiment:

Greencones im dünnwandigen Birke Multiplex Gehäuse.

Die Box ist bereits verschrottet.

Wenn Sie eine Box bauen möchten mit sogenanntem Resonanzgehäuse (d.h. die Boxenwände sind bewusst so dünn gehalten dass sie auf einer bestimmten Resonanzfrequenz mitschwingen was natürlich mit HiFi wenig zu tun hat...), dann sollten Sie die Resonanzfrequenzen der einzelnen Wände der Box mit Hilfe des Programms WALLRESONSE im Bereich "Akustische Berechnungen" nachrechnen.

Die Frequenzen sollten m.E. so gewählt (abgestimmt) werden, dass die der kleinsten Wand bei 70 Hz liegt, die der mittleren Wand bei 60 Hz, und die der größten Wand bei 50 Hz.

Diese Werte würde ich nehmen , da der Lautsprecher bei etwa 80-90 Hz schalldruckmäßig stark abfällt.

Viel Spass beim bauen,

01/2013 Roehrenklingklang