Gegentaktdetektor

Hier mal ein ganz harmloses Projekt, ausser der Blitz schlägt in die Aussenantenne ein....

 

Gegentaktdetektor mit Ferritstabspule

Nach allen möglichen als Versuchsaufbau zusammengelöteten Varianten eines Detektorempfängers habe ich die nachfolgend beschriebene "richtig" aufgebaut, da sich diese als lautstärkste hervorgehoben hat. Sie basiert auf einem Vorschlag der bereits im Fundus der Röhrenbude zu finden ist; weicht jedoch durch die Anwendung einer Ferritstabspule davon ab.

Die zwei oberen Buchsen sind für Antenne und Erde, die zwei unteren Buchsen sind für den Ohrhörer.


Der Detektor ist auf eine Pertinaxplatte 200x260 mm aufgebaut.
Die Platte ist mit Spiegelkleber auf einen Rahmen aufgeklebt, der aus Vierkantholzleisten mit dem Querschnitt 60x20 mm besteht.

Wichtig:

Der alte Doppeldrehkondensator von HOPT hat 2x500 pF und ist exakt auf beiden Systemen symetrisch.
Die beiden äusseren Schwingkreisspulen auf dem Ferritstab
müssen genau dieselbe Windungszahl haben.

Als Dioden habe ich die BAT 48 Schottky Dioden verwendet.
Als Ohrhörer dient ein typischer 08/15 Kristallohrhörer, also ein "Schmalzbohrer".

Ich denke, der Schaltplan und die Skizze der Spule sind selbsterklärend und machen die Schaltung nachbausicher.


Erfahrungswerte:

Trotz der sehr miesen Empfangslage meines Heims und der bescheidenen Aussenantenne (5m Kabel direkt an der Hauswand entlang...) ist der Empfang von DLF tagsüber richtig laut, und Nachts bekomme ich weitere 4 andere Sender gut verständlich rein.

Experimente:

Ein zusätzlich angeschlossener Übertrager aus einem alten Radio mit Ü=31 und Primär 5 kOhm reduziert die Lautstärke im Ohrhörer nicht merklich.
Wenn man jetzt an den Übertrager einen Lautsprecher mit hohem Wirkungsgrad (Lowther) anschließt, kann man (wenn es gaaanz ruhig in der Bude ist) DLF im ganzen Raum verständlich empfangen. Mit einer ordentlichen langen Antenne
geht das bestimmt noch lauter.
Man kann die Antennenspule auch zur besseren Anpassung mit Anzapfungen versehen oder aber dies mit einem weiteren Drehko gegenüber Erde bewerkstelligen. Da der Empfang dabei leiser wurde, habe ich diese Dinge
weggelassen.

Viel Spass beim Nachbauen wünscht....Jochen

Anmerkung 01/2015:

Mit der Abschaltung aller MW Sender am 31.12.2015  in Deutschland ist der Bau eines Detektorempfängers nicht mehr sinnvoll.