Fotos TT1

Zunächst das wickeln der Teslaspule auf ein DN 100x1000 Abflussrohr aus dem Baumarkt. ca. 1200 Windungen 0,4mm Lackdraht. Das Rohr ist mit zwei Streifen Doppelklebeband beklebt. die Wickelvorrischtung ist primitiv aber wirkungsvoll.

Hier das Netzteil mit zwei 6,3kV Neonstreufeldtrafos mit je 400 VA Leistung. Die Haupt- und Schutzfunkenstrecke bestehen aus Baumarkt-Schiebeschlössern um den Abstand einstellen zu können. Der Resonanzkondensator ist von AskJanFirst.

Hier das System in zusammengesetztem Zustand. Als Dachkapazität eine 104 mm Kugellagerkugel. Das Gebilde ist 1,65 meter hoch.

Hier nun in eingeschaltetem Zustand; in der Hütte hinterm Haus. Man muss bedenken dass im direkten Umkreis eines Teslatrafos derart hohe Feldstärken herrschen, dass jedes empfindliche elektronische Gerät sofort und vollständig zerstört wird. Auch jede Digitalkamera und Handys. Dieser TT hier läuft bei ca. 200 kHz und bläst etwa 0,5 kW in den Äther.

Ich überlege daher, ob man das nicht vor sogenannten Trendcafes aufstellen sollte, um Jungdynamikern die Freude am Mobiltelefonieren oder auf-den-Knien-Laptop-hämmern zu vermiesen. Als Silicon-Terminator sozusagen...

Hier mit Zoom aus mehreren metern Entfernung durch die Tür fotografiert:

Und hier der ultimative Hammer, die Nemesis Tesla coil von Richard Hull; mit einem Wasserstoff-Thyratron getriggert:

Gegen diesen Zombie ist meine TC natürlich Popelkram. Sieht aus wie die Ankunft eines Terminators in der Garage, nicht ?

viel Spass mit Hochspannung wünscht...

Jochen