EPROMprog

Ein EPROM Programmiergerät zum selberbauen.

 

Die Funktion, an einem Beispiel erklärt:

 

EPROM 2716 in Maschinensprache programmieren

(Ohne Programmiergerät / direkt - binär)

 

Aufgabe:

In Adresse 0000000000010011

soll das Byte 00001111 geschrieben

werden.

 

Schritt 1: Lesen

Prüfen, was in der Adresse 10011 drinsteht.

--->Beide Wahlschalter in Lesemodus

--->Schalter Datenbus  D0-D7 offen

--->Schalter Adressbus A0=1 A1=1 A2=0 A3=0 A4=1

Ergebnis am Datenbus: 11111111; daher alle LED`s an.

Warum ? Beim unbeschriebenen Eprom sind alle Bits "1".

 

Schritt 2: Eingabe

--->Beide Wahlschalter in Programmiermodus (Write)

(die LED`S erlöschen, denn jetzt wird eine Eingabe erwartet)

--->Schalter Datenbus  D0=1 D1=1 D2=1 D3=1

(die entspr. LED`s leuchten auf)

--->Schalter Adressbus A0=1 A1=1 A2=0 A3=0 A4=1

 

Schritt 3: Brennen

Prüfen, ob Daten und Adresse wirklich stimmen.

Wenn ja, mit Taster Brennimpuls auslösen.

(Ein 50ms dauernder 25 V Impuls auf Pin 21 des 2716)

 

Schritt 4: Prüfen

-->Zuerst ALLE Datenbusschalter öffnen

-->Beide Wahlschalter auf Lesemodus umschalten

Wenn die LED`s jetzt 1111 auf Adresse 10011 anzeigen,

war die Programmierung erfolgreich.

___________________________________________

Wesentliche Bestandteile:

2716 8 Bit Eprom 2k

74LS240 Bustreiber invertierend (für LED`S)

NE555 (Präzisionstimer als monostabiler Multivibrator 50ms)

3x8 DIP Schalter

Viele LED`s und 1 k Pulldownwiderstände.

Lochrasterplatine

UND: viel Geduld...

Der Programmierte ROM kann ein Bios für einen einfachen Computer beinhalten, oder die Sequenzen für einen Lichtsteuercomputer beinhalten wenn man den Adressbus mit einem binärzähler durchtaktet...usw. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt !

Viel spass beim programmieren wünscht...

roehrenklingklang